Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Niederrhein Nachrichten entscheiden sich für DIALOG Print, Web und Apps

Beate Aßmann, Geschäftsführerin der Niederrhein Nachrichten in Geldern, will mit ihrer Wochenzeitung digitaler werden. Bei einer Road Show von Funkinform hat sie DIALOG und seine vielfältigen Möglichkeiten kennengelernt. Jetzt traf sie die Entscheidung für DIALOG Print, Web und Apps.

Beate Aßmann, Geschäftsführerin der Niederrhein Nachrichten, und Jens Seidel, Funkinform-Geschäftsführer, freuen sich über die neue Technologiepartnerschaft von Verlag und Systemhaus.

Beate Aßmann, Geschäftsführerin der Niederrhein Nachrichten, und Jens Seidel, Funkinform-Geschäftsführer, freuen sich über die neue Technologiepartnerschaft von Verlag und Systemhaus.

Die Print-Produktion habe schon immer gut funktioniert, doch für die Verlagschefin war klar, die Redaktion muss in die Lage versetzt werden, auch alle anderen digitalen Kanäle zu bespielen. Und zwar möglichst bruchlos aus einer Oberfläche und einem System heraus. Zu komplizierte Workflows hätten in der Vergangenheit die Redakteure behindert: „Das wollten wir für alle einfacher und klarer haben.“

Das Print-Produkt ist nach den Worten von Beate Aßmann nach wie vor das wichtigste Standbein. Aber natürlich müsse die Zeitung insgesamt attraktiv bleiben und versuchen, schrittweise neue Erlösmodelle im Digitalen zu entwickeln. Wichtig seien dabei stets interessante Inhalte, die die Leser überzeugen können. Gut 50 Prozent beträgt der redaktionelle Anteil der Zeitung. Die Redaktion arbeite stark im Leserinteresse, sagt Beate Aßmann. Das habe sich wieder ganz besonders in den Corona-Monaten gezeigt. Alle Abteilungen des Verlags hätten erfolgreich aus dem Home Office produziert: „Das war eine tolle Leistung des Teams“, lobt die Geschäftsführerin.

Online first soll künftig für einen Teil der Inhalte durchaus gelten. Doch die wichtigen, exklusiven Geschichten will die Redaktion auch weiterhin zuerst in der gedruckten Zeitung präsentieren. Die Zeitung dürfe nicht entwertet werden, sondern müsse für die Leser weiter spannend und informativ bleiben.

DIALOG 6.0 wird in Geldern mit CMS, WebCMS, Redaktionsmanagement, Apps für Reporter, News- und E-Paper, dem News-Portal samt Portalsteuerung, digitaler Planung und Veranstaltungskalender zum Einsatz kommen. Die Systemeinführung soll Anfang Januar 2022 geschafft werden. „Wir freuen uns auf das, was wir mit DIALOG alles machen werden“, sagt Beate Aßmann.

Die Wurzeln des Verlags gehen in die 1950er Jahre zurück, als Gründer Willi Wirichs ein Kinoprogrammheft veröffentlichte. Daraus entstand eine Wochenzeitung, die seit 1964 Niederrhein Nachrichten heißt.

Das Verbreitungsgebiet umfasst den gesamten Kreis Kleve und Teile des Kreises Wesel. Neun Lokalausgaben werden an zwei Erscheinungstagen mittwochs und samstags veröffentlicht. 1000 Zeitungszusteller stellen 300.000 Zeitungen zu. 65.000 Menschen lesen Online auf dem Nachrichten-Portal der Niederrhein Nachrichten.

Schnittstellen sparen mit der DIALOG Plattform

Schnittstellen sparen, Produktion verschlanken, Kosten begrenzen. Die DIALOG Plattform ermöglicht es den Medienhäusern, solche wichtigen Ziele mit innovativer Software zu erreichen. mehr...

DIALOG spielt Content in alle Web-Kanäle aus

Alleinstellungsmerkmale von DIALOG sind das integrierte Web-Portal und Web-CMS. Alle Inhalte kommen direkt aus DIALOG. Die Redakteure arbeiten für alle Kanäle auf einer Plattform. mehr...

Die Digitalisierung mit innovativer Software vorwärts treiben

Die Digitalisierung hat zuletzt einen unerwarteten Schub bekommen. Die Verlage haben nämlich auf die Folgen der Pandemie reagiert. Funkinform unterstützt dabei mit der innovativen DIALOG-Software. mehr...