Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mädchen für MINT-Berufe begeistern

„Girls‘ Day“-Teilnahme für Funkinform ein voller Erfolg

Funkinform hat sich in diesem Jahr mit Erfolg am Mädchen-Zukunftstag, dem so genannten Girls‘ Day, beteiligt. Ziel dieses bundesweiten Aktionstages war es, Mädchen und junge Frauen für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern. Unternehmen aus Industrie und Handwerk gaben dazu Einblicke in ihren vielfältigen Berufsalltag. Zehn Schülerinnen informierten sich bei Funkinform über Berufsfelder, in denen traditionell eher wenige Frauen arbeiten.

„Girls‘ Day“-Teilnahme für Funkinform ein voller Erfolg

Funkinform hat sich in diesem Jahr mit Erfolg am Mädchen-Zukunftstag, dem so genannten Girls‘ Day, beteiligt. Ziel dieses bundesweiten Aktionstages war es, Mädchen und junge Frauen für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern. Unternehmen aus Industrie und Handwerk gaben dazu Einblicke in ihren vielfältigen Berufsalltag. Zehn Schülerinnen informierten sich bei Funkinform über Berufsfelder, in denen traditionell eher wenige Frauen arbeiten.

Funkinform-Personalchef Michael Heimann sah sich durch das große Interesse der Jugendlichen in seinen positiven Erwartungen voll bestätigt. Die einzigartige Verbindung zwischen Informatik und Medien, wie sie bei Funkinform gegeben ist, sei eben für junge Menschen sehr faszinierend, meinte Michael Heimann. Und die Funkinform-Mitarbeiterinnen, die sich erfolgreich mit Entwicklung, Programmierung, Anwendung und Beratung für Medienhäuser befassen, seien ein überzeugendes Argument für weitere junge Frauen, neue Wege bei der Berufswahl zu gehen.

„Wir wissen, dass Mädchen trotz teilweise hervorragender Noten in Naturwissenschaften und Mathematik später leider doch den Einstieg in die MINT-Berufe scheuen. Als High-Tech-Unternehmen werden wir in Zukunft aber ohne engagierte junge Frauen nicht auskommen. Schon Schülerinnen wollen wir deshalb frühzeitig für Berufe der Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begeistern“, hatte Michael Heimann zu den Motiven des Systemhauses gesagt, sich beim Girls‘ Day zu engagieren.

Die Bundesministerien Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Bildung und Forschung und die Bundeskoordinierungsstelle des Girls‘ Day hatten zu dem alljährlichen Tag aufgerufen und vielfältige Aktionen der sich beteiligenden Unternehmen aufeinander abgestimmt. Für beide Seiten sei der Tag lohnend gewesen: Er leistet einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung von Schülerinnen, er eröffnet jungen Frauen neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft und er stellt für Unternehmen den Kontakt zum motivierten Nachwuchs her.

Was 2001 einmal ganz klein angefangen hatte, nämlich mit 1800 Schülerinnen und 39 teilnehmenden Betrieben, hat sich über mehr als eineinhalb Jahrzehnte zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Im Laufe der Zeit haben sich fast 1,8 Millionen Mädchen in 120.000 Betrieben über spannende Berufe informiert. Die Zahl von 100.000 Plätzen und rund 10.000 Betrieben beim Girls‘ Day wird inzwischen praktisch jedes Jahr erreicht.

April 2019

Der MEC als Hauptwerkzeug

Die DEWEZET aus Hameln setzt nun die die neueste DIALOG Version ein und wird damit seine Prozeße verändern. Neben der redaktionelle Planung im Redaktionskalender erfolgt auch die digitale Publiktaion komplett im browserbasierten MEC. mehr...

Auf allen Kanälen aktiv

Mühlacker Tagblatt baut sein digitales Angebot mit DIALOG Web-Portal stark aus. Lokale Kompetenz gepaart mit überregionalen Inhalten aus Stuttgart ergeben eine attraktive Plattform. mehr...