Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Toller Start für die neue Generation von DIALOG

Erwartungvolle Kunden haben sich bereits für Version 4.5 entschieden

Ettlingen. Die Markteinführung der neuen DIALOG-Generation vor wenigen Wochen ist gelungen. Die ersten Tages- und Wochenzeitungen haben sich bereits für DIALOG 4.5 entschieden: Die Neue Osnabrücker Zeitung, das Bocholter-Borkener Volksblatt, das GrenzEcho aus dem belgischen Eupen und die sorbische Tageszeitung Serbske Nowiny sowie deren Schwesterblatt, die Wochenzeitung Nowy Casnik, führen DIALOG 4.5 ein.

Heimo Krum, Leiter NOZ digital der Neuen Osnabrücker Zeitung.

© Jörn Martens

Heimo Krum, Leiter NOZ digital der Neuen Osnabrücker Zeitung.

ŠBei der Neuen Osnabrücker Zeitung legt man Wert darauf, möglichst zeitnah von neuen Entwicklungen bei Funkinform zu profitieren, berichtet Heimo Krum, Leiter NOZ digital. 220 Arbeitsplätze werden mit der neuen Software ausgestattet. Bis Pfingsten soll alles abgeschlossen sein. Man werde sich in den kommenden Wochen intensiv mit den neuen Funktionen befassen, um künftig kanalspezifisch optimal produzieren zu können. Web-Auftritt, Smartphone, Tablets und Print bedient die Redaktion dann aus dem DIALOG-Redaktionssystem heraus.

Konsequent entwickelt die Neue OZ ihre Digitalstrategie weiter und hat erst kürzlich den Relaunch ihres lokalen Nachrichtenportals noz.de vollzogen. Man arbeite an neuen Produkten im digitalen Bereich, die zukunftsweisend sind und neue Zielgruppen ansprechen, aber auch tief greifende Veränderungen der Produktionsabläufe auslösen, sagt Heimo Krum. DIALOG sei in diesem Konzept das „Mittel der Wahl“.

Unmittelbar nach dem „Ettlinger Dialog“ hat sich das Bocholter-Borkener Volksblatt für die Einführung von DIALOG 4.5 entschieden. Es geht um den Anzeigenbereich, die Redaktion, das ePaper und den Veranstaltungskalender. Dazu kommen die mobilen Tools Mobile Editorial Client und Mobile Business Client, erklärt Produktionsleiter Torsten Roggenkamp. Als Redakteur beim Termin und als Anzeigenberater beim Kunden ein nahezu vollwertiges DIALOG mobil im Einsatz zu haben, das sei wirklich „sehr schick“. In einem ersten Schritt wurden die Anzeigenberater schon mit iPads ausgestattet. Bis zum Februar soll die komplette Umstellung abgeschlossen sein, beschreibt Torsten Roggenkamp den Zeitplan.

Manchmal sind es einzelne neue Funktionen, die die Zeitungsleute für ihren Alltag überzeugen und den Anstoß zu größeren Veränderungen geben. So beim belgischen GrenzEcho. Dort findet man beispielsweise die Bannerverwaltung von DIALOG und Neuerungen im Sporttabellenprogramm sehr nützlich. Mit der neuesten DIALOG-Generation will man sich deshalb weitere Innovationen sichern, berichtet Olivier Weber, verantwortlich für den PrePress-Bereich in Eupen.