Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Online-First-Strategie

„Ärzte Zeitung“ wählt DIALOG-System für sämtliche Publikationskanäle

Die „Ärzte-Zeitung“ hat eine überzeugende Digital-Strategie gestartet. Um Online-First möglichst reibungslos umzusetzen, wählte die renommierte Zeitung aus dem hessischen Neu-Isenburg DIALOG als einheitliches und crossmediales System für alle ihre Publikationskanäle aus. Nach dem Redaktionssystem von DIALOG ist daher jetzt auch das DIALOG Web-Portal samt Portalsteuerung zum Einsatz gekommen. Die „Ärzte Zeitung“ und Funkinform bauen damit ihre seit fast zwei Dutzend Jahren bestehende enge Zusammenarbeit aus.

Web und Print aus einer Hand. Die „Ärzte Zeitung“ produziert in alle Publikationskanäle mit dem DIALOG-System.

Web und Print aus einer Hand. Die „Ärzte Zeitung“ produziert in alle Publikationskanäle mit dem DIALOG-System.

Mit einer überzeugenden Digital-Strategie geht die „Ärzte-Zeitung“ in das neue Jahrzehnt. Um Online-First möglichst reibungslos umsetzen zu können, hat sich die renommierte Zeitung aus dem hessischen Neu-Isenburg für ein einheitliches und crossmediales System für alle ihre Publikationskanäle entschieden. Deshalb ist nun zum Redaktionssystem von DIALOG auch das DIALOG Web-Portal samt Portalsteuerung zum Einsatz gekommen. Die „Ärzte Zeitung“ und Funkinform bauen damit ihre seit fast zwei Dutzend Jahren bestehende enge Zusammenarbeit aus.

Man habe sich für Funkinform entschieden, weil der Verlag für die verschiedenen Kanäle nicht mit unterschiedlichen Systemen arbeiten wollte, schildern Herstellungsleiter Frank Nikolaczek und Entwickler Thomas Ziegler die Gründe. Aus dem Newsroom der Redaktion gab es Lob für dieses einheitliche Konzept. Print- und Online-Redakteure arbeiten nun Hand in Hand, die Trennung ist aufgehoben, der Fokus liegt primär auf dem Web-Kanal.

Die Zahl der Nachrichten, die Online First gestellt werden, hat sich seit Umstellung deutlich erhöht. Aus dem Nachrichten-Pool werden dann die Schwerpunkte für die beiden gedruckten wöchentlichen Ausgaben der „Ärzte Zeitung“ bestückt: „Wir bedienen uns zwar der Inhalte, die im Web publiziert worden sind, setzen aber in den gedruckten Ausgaben verstärkt auf Analyse und Einordnung der Themen. Damit schaffen wir für den niedergelassenen Arzt einen echten Mehrwert“, erläutert Chefredakteur Wolfgang van den Bergh das neue Konzept. Um diese System-Umstellung zu realisieren, sei es notwendig gewesen, die Online-Produktion deutlich zu vereinfachen. Unter den vorherigen Bedingungen hätten die Web-Redakteure sogar HTML-Grundkenntnisse haben müssen.

Derzeit arbeitet man in Neu-Isenburg daran, die Arbeitsabläufe und auch den Newsroom zu verändern. Bei allen Neuerungen bleiben allerdings die höchst mögliche Qualität und Genauigkeit in der Berichterstattung die Richtschnur. Als Wissenschaftsmedium stellen sich der „Ärzte Zeitung“ naturgemäß ganz andere Anforderungen, als sie bei anderen Zeitungen üblich sind. Die langjährige Beziehung zu Funkinform habe in diesem Zusammenhang auch eine große Bedeutung. „Man kann Funkinform attestieren, dass sie die Kundenwünsche wirklich sehr ernst nehmen“, bewertet Frank Nikolaczek die Zusammenarbeit.

Die „Ärzte Zeitung“ erscheint im Springer Medizin Verlag und gehört der Fachverlagsgruppe Springer Nature an. Die Tageszeitung hat eine verbreitete Auflage von rund 49.000 Exemplaren.

Hier geht es zur Webseite der Ärzte-Zeitung

März 2020

Der MEC als Hauptwerkzeug

Die DEWEZET aus Hameln setzt nun die die neueste DIALOG Version ein und wird damit seine Prozeße verändern. Neben der redaktionelle Planung im Redaktionskalender erfolgt auch die digitale Publiktaion komplett im browserbasierten MEC. mehr...

Auf allen Kanälen aktiv

Mühlacker Tagblatt baut sein digitales Angebot mit DIALOG Web-Portal stark aus. Lokale Kompetenz gepaart mit überregionalen Inhalten aus Stuttgart ergeben eine attraktive Plattform. mehr...